Cookies

Cookie-Nutzung

Gartengeräte: zuverlässige Helfer bei der Gartenpflege

Garten & Gartengeräte Logo Ein Garten ist erholsam und begeistert mit seiner Blütenpracht. Damit das so bleibt, wartet regelmäßige Gartenarbeit auf dich. Selbst in den einfachsten Anlagen ist Rasen zu mähen, sind Sträucher zu verschneiden und Unkraut zu jäten. All das ist mit viel Aufwand verbunden – oder du nutzt einfach die richtigen Gartengeräte. Wir bieten dir umfassende Ratgeber zu einzelnen Geräten und helfen, die richtigen Werkzeuge für dich zu finden.
Besonderheiten
  • informative Testberichte
  • Tipps zur Gartenpflege
  • die richtige Handhabung
  • unabhängige Ratgeber

Die richtigen Gartengeräte – ersparen mühseligen Körpereinsatz

Jeder Garten bringt einen Haufen Arbeit mit sich, ob du nun Gemüse anbauen willst oder exotische Blumen züchtest. Meist dauert es nur wenige Tage bis Wochen, bevor sich das Unkraut in den Beeten breit macht oder der Rasen zu hoch gewachsen ist. Regelmäßige Gartenpflege sorgt nicht nur für ein professionelles Gesamtbild, sondern ist mit viel Knochenarbeit verbunden. Die passenden Gartenwerkzeuge vermeiden aber Muskelkater, und Rückenschmerzen und erleichtern dir viele der nötigen Handgriffe. Ziel ist es: den Körpereinsatz zu minimieren und dich bei der Arbeit zu entlasten.

Gartengeräte werden bei den unterschiedlichsten Aufgaben benötigt und sind meist auf einen speziellen Bereich zugeschnitten. Dabei spielt die Größe des Gartens eine Rolle oder ob du einen regelmäßigen und professionellen Einsatz in Betracht ziehst. Das wohl am häufigsten genutzte Werkzeug ist die Garten- und Heckenschere. Sie dient zum Beschneiden von Sträuchern, ohne dabei empfindliche Äste zu verletzten oder zu quetschen. Achte beim Kauf auf einen ergonomisch geformten und rutschsicheren Griff. Schließlich sollst du die Schere ohne viel Kraftaufwand bequem mit einer Hand bedienen können. Selbst auf dem kleinsten Balkongärtchen darf die Gartenschere nicht fehlen. Natürlich gibt es verschiedene Größen bis hin zur Ast- oder Grasschere. Jedes Produkt übernimmt eine spezifische Aufgabe in deinem Garten, je nach Pflanzen und Umfang. Weitere beliebte Gartengeräte sind:

  • Rasenmäher / Mähroboter
  • Holzspalter
  • Häcksler
  • Hochdruckreiniger
  • Kettensägen
  • Laubsauger
  • Rasentrimmer
  • Vertikutierer

Wir stellen dir jedes dieser Geräte in einem eigenen Ratgeber vor. Dabei erklären wir die Funktionsweise, den Aufbau und die Handhabung, zeigen die Vor- und Nachteile und die beliebtesten Modelle als Beispiele. Gleichzeitig gehen wir auf Kundenmeinungen ein und geben dir wichtige Tipps, die bei der Auswahl des richtigen Modells helfen.

Die Anwendungsbereiche in deinem Garten – vom Rasen zur Hecke

Ein Garten bringt viele verschiedenen Aufgabengebiete mit sich. Die Rasenpflege wird dabei in den meisten Anlagen zu finden sein, denn das Gras wächst ständig. Doch nicht nur die Flächen müssen kurz geschnitten werden, für schwer zugängliche Stellen brauchst du einen Rasentrimmer. Kleinere Gräten lassen sich bequem mit einem Akkumäher bearbeiten. Im Frühjahr kommt der Vertikutierer zum Einsatz, um den Rasen zu lüften und Düngemittel besser in den Boden einbringen zu können.

Neben dem Rasen hast du vielleicht Sträucher angepflanzt oder schaust als Begrenzung an deinem Haus auf eine Hecke. Hier brauchst du nicht nur die einfachen Gartenscheren. Wie wäre es mit einer motorisierten Heckenschere oder professionellen Strauchscheren, die für einen einheitlichen Schnitt sorgen. Darüber hinaus gehst du mit Haken, Rechen und Spaten dem Unkraut an den Kragen. Einfahrten und Terrassen müssen freigehalten werden und sauber bleiben, damit sich das Unkraut gar nicht erst in den Ritzen festsetzt.

Hinweis: Jeder dieser Bereiche ist je nach Jahreszeit anderweitig zu pflegen. Während du dich im Frühjahr um die Rasenpflege und die Aussaat von Pflanzen kümmerst, müssen im Herbst Verschnitt und Laub beseitigt werden.

Der Antrieb – Benzin, Elektro oder Akku?

Es gibt angetriebene Gartengeräte, die über einen Motor verfügen oder elektrisch gespeist werden müssen. Sie liefern eine bessere Schneidkraft, haben ordentlich Power und verringern deinen Arbeitsaufwand. Dabei musst du selbst wählen, ob der Motor mit Kraftstoff betrieben wird, wie beispielsweise bei der Kettensäge oder dem Rasenmäher. Oder ob du nur kleinere Gartengeräte benötigst, die auch mit einem Akku betrieben werden können. Allein im Hinblick auf die Sicherheit ist der Akkubetrieb besser, da kein Kabel im Weg hängt oder gar zerschnitten werden könnte. Er bringt je nach Modell aber weniger Leistung mit sich und die Akkus müssen regelmäßig geladen werden.

Tipp: Entscheidest du dich für einen Akkubetrieb, sollte es sich um einen Li-Ion Akku handeln. Er bietet dir eine längere Haltbarkeit und ist deutlich schneller aufgeladen.

Motorbetriebene Gartengeräte sind leistungsstark und meist etwas schwerer. Dafür kannst du sie frei von einem Kabel einsetzen und hast ordentlich Power zur Verfügung. Die Motoren müssen dennoch in regelmäßigen Abständen zum Service oder du nimmst die Wartung von selbst vor. Dadurch erhöht sich die Laufzeit der Geräte und du profitierst von einem langfristigen Einsatz in deinem Garten. Vom Preis her sind diese Produkte natürlich die teuersten Kategorien. Bei einem Rasenmäher mit Benzinmotor musst du mit einem Preis über 200 € rechnen.

Echte Handarbeit – mit Pflanzholz,Gartenkralle und Hacke

Viele Handgeräte gehören neben den Heckenscheren zur Grundausstattung eines jeden Hobbygärtners. Sie dienen der Bodenbearbeitung, helfen beim Pflanzen und beim Unkrautjäten. Mit dem passenden Rechen und Besen ist der Garten im Handumdrehen wieder sauber. Neben der Auswahl der spezifischen Geräte stellt sich noch die Frage nach dem Material. Günstige Modelle sind aus Kunststoff gefertigt und leuchten in bunten Farben. Wer es eher langlebig und robust mag, sollte sich für Gartengeräte aus Metall entscheiden. Anbei stellen wir dir die wichtigsten Merkmale der Materialien genauer vor:

Material Hinweise
Holz
  • viele Griffe und Stiele bestehen aus Holz
  • warm und angenehm in der Hand
  • darf nicht splittern
  • auf hochwertige Verarbeitung setzen
  • teilweise mit Kunststoff ummantelt
Kunststoff
  • Sehr langlebig und leicht
  • einfach zu pflegen
  • resistent gegenüber Feuchtigkeit
  • preiswert
  • nicht so robust wie Metall oder Edelstahl
Metall
  • Robuste Bauweise
  • kann schnell rosten
  • preiswerter als Edelstahl
  • schwierig zu reinigen

Gewicht, Sicherheit und Vorschriften – keine Lärmbelästigung

Gute Gartengeräte müssen nicht nur langlebig und einfach zu bedienen sein. Sie sollten ein möglichst leichtes Gewicht aufzeigen, um Ermüdungserscheinungen zu verhindern. Liegen die Produkte zu schwer in der Hand oder lassen sich kaum alleine anheben, wirst du nicht lange damit arbeiten können. Gerade die Akkugeräte dürfen nicht mit einem zu schweren Energiespeicher ausgestattet sein.

Hinsichtlich der Lautstärke machen vor allem die mit Kraftstoff betriebenen Modelle Probleme. Laubbläser, Freischneider oder Trimmer dürfen deshalb nur zu bestimmten Uhrzeiten gestartet werden. Außerdem empfiehlt sich der Einsatz von Kopfhörern oder einem anderen Gehörschutz. Akkugeräte sind deutlich leiser und weniger belastend für die Nachbarschaft. Sie können ganz normal im Rahmen der Lärmschutzverordnung verwendet werden.

Im Hinblick auf die Sicherheit solltest du die Warnhinweise zu jedem einzelnen Modell genau berücksichtigen. Gerade die motorbetriebenen Gartengeräte und Heckenscheren bringen ein erhöhtes Sicherheitsrisiko mit sich. Trage also nie zu weite Kleidung, da sich dein Ärmel oder Hosenbein schnell in den Messern verfangen kann. Außerdem musst du auf die Zuleitungen bei kabelgebundenen Geräten aufpassen. Viele Marken setzen auf zusätzliche Sicherheitssiegel und TÜV-Zertifikate.

Beliebte Produkte und Hersteller – Gardena, Bosch, Einhell und Co.

Einige Hersteller haben sich im Gartenbereich einen Namen gemacht. Dazu gehören die Profiserien von Bosch oder Gardena. Aber auch günstigere Marken, wie beispielsweise Einhell oder Hanseatic können sich mit einigen ihrer Produkte beweisen. Wir haben uns die verschiedenen Hersteller für dich genauer angeschaut und wollen dir wichtige Produkte aus dem Sortiment vorstellen. Neben den einzelnen Geräten gibt es meist noch ein großes Angebot an Zubehör und Ersatzteilen. Weitere bekannte Marken sind:

  • Kärcher
  • Grizzly
  • Alpina
  • Fiskars
  • WOLF-Garten
  • Güde
  • Dolmar

Unser Ziel: umfassende Ratgeber zu allen Gartengeräten

Wir wollen dich bei der Auswahl der richtigen Gartengeräte mit umfassenden Ratgebern unterstützen. Dabei liefern wir dir nicht nur wertvolle Informationen über die Handhabung, sondern setzen einige der Werkzeuge in den Vergleich. Erfahre mehr über die wichtigsten Funktionen und mach dir ein Bild mithilfe von Experten- und Kundenmeinungen. Passende Videos und weiterführende Links runden die Artikel ab. In diesem Sinne wünschen wir dir stets einen grünen Daumen!

Inhaltsverzeichnis

nach oben